Beratung

1. Schritt: Abschluss des gesetzlich vorgeschriebenen Maklervertrages als Grundlage der Zusammenarbeit

Als Maklerunternehmen sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, mit unseren Kunden einen Maklervertrag abzuschließen, der den Umfang und die Bedingungen der Zusammenarbeit regelt. Dabei haben wir bewusst auf das Kleingedruckte verzichtet, um ein Maximum an Transparenz zu schaffen.

Das sehr überschaubar gehaltene Vertragswerk wird ausführlich besprochen und erst nach Klärung vorhandener Fragen vom Interessenten unterschrieben. Eine Beratungsleistung ohne vorherigen Vertragsabschluss müssen wir aus gesetzlichen Gründen leider ablehnen.

2. Schritt: Bestandsaufnahme und Festlegung der Beratungsschwerpunkte

Es ist stets ein Ausdruck von Vertrauen, wenn Kunden ihre Ordner öffnen und Einblick geben in ihre ganz persönliche finanzielle Situation. Im gemeinsamen Gespräch über die vorhandenen Finanzbausteine erfahren wir, welche Themen konzeptionell aufgearbeitet werden sollen. Gleichzeitig weisen wir aus unserem Blickwinkel auf mögliche Risiken im Bestand hin. Abschließend protokollieren wir die vom Kunden gewünschten Beratungsschwerpunkte,

erstellen eine Liste der für die Weiterarbeit noch erforderlichen Unterlagen und vereinbaren das nächste Treffen. Sollten wir mit der Bestandsaufnahme feststellen, dass der Bedarf des Kunden mit seinem eigenen Konzept vollständig gedeckt ist, werden wir ohne Einwände ein entsprechendes Protokoll anfertigen und den Kunden für seine gute Arbeit beglückwünschen.

3. Schritt: Konzepterstellung

Unsere konzeptionelle Arbeit berücksichtigt grundsätzlich die für uns wesentlichen Voraussetzungen für eine garantiert faire Beratung, wie wir sie in unserem Unternehmensprofil beschriebenen haben.

Darüber hinaus versuchen wir die vom Kunden gewünschten Beratungsschwerpunkte so aufzuarbeiten, dass sie mit den vorhandenen Finanzbausteinen eine konzeptionelle Einheit bilden.

4. Schritt: Kundenentscheidung

Wir verstehen unsere Konzepte als in sich schlüssige Vorschläge zur nachhaltigen Verbesserung der finanziellen Situation des Kunden. Nur provisionsmotivierte Lösungen lehnen wir konsequent ab. Im gemeinsamen Gespräch werden die einzelnen Bausteine gegebenenfalls unter Einbezug von Alternativen vorgestellt und so erläutert,

dass der Kunde eine faire Grundlage für seine Entscheidung gewinnt. Dazu gehört der Hinweis auf die Vor- und Nachteile der vorgeschlagenen Produkte, die anfallenden Kosten und auch Provisionsanteile. Jede Kundenentscheidung wird abschließend mit einem Beratungsprotokoll dokumentiert.